MedTech Europe veröffentlicht Stellungnahme zu den Lieferbedingungen für Persönliche Schutzausrüstung

11.05.20

MedTech Europe, der europäische Wirtschaftsverband der Medizintechnikbranche, zu dem auch Medline gehört, hat am 4. Mai 2020 eine Stellungnahme veröffentlicht, mit der mehr Klarheit, über die durch COVID-19 bedingte, allgemeine Liefersituation für Persönliche Schutzausrüstung und die damit einhergehenden Auswirkungen bezüglich der Produktverfügbarkeit, geschaffen werden soll.

Die in der Stellungnahme von MedTech Europe geschilderte Situation spiegelt exakt das wider, was Medline und zahlreiche andere Anbieter von Medizinprodukten derzeit erleben. Durch die COVID-19 Pandemie kommt es zu Engpässen bei der Lieferung dringend benötigter Produkte wie Masken, Schutzkittel und Handschuhen. Gleichzeitig schießt die Nachfrage nach diesen Produkten in die Höhe. Die Luftfrachtkapazitäten sind begrenzt; das Erfüllen von vertraglich festgelegten Liefermengen zu den vereinbarten Konditionen ist nicht mehr in allen Fällen möglich.

MedTech ist sich bewusst, dass dies eine außergewöhnliche und vorübergehende Situation ist und beschreibt drei Lösungsmöglichkeiten für Lieferanten zum Einsatz bei ihren Kunden:

  • die Überprüfung der Vertragsbedingungen verlangen,
  • sich auf höhere Gewalt berufen;
  • sich auf alternative Vereinbarungen einigen.

Wir bei Medline tun alles dafür, unsere Standardprodukte bald wieder unter normalen Lieferbedingungen anbieten zu können. Bis dahin werden wir auf der Grundlage der sachkundigen Empfehlungen von MedTech mit unseren Bestandskunden zusammenarbeiten.

Copyright © 2018 Medline Industries, Inc. All rights reserved.